Sie sind hier: Startseite » Praxis

Praxis

Ihre gute Ausbildung liegt uns am Herzen


Hier im Düsseldorfer Hafen findet die praktische Ausbildung statt. Sie üben auf den Booten, die Sie auch bei der praktischen Prüfung verwenden.

Es sind gutmütige Boote, die leicht zu fahren sind -
Sie sind wendig, übersichtlich und bieten ausreichend Platz,
gut geeignet für Fahranfänger.
Die Boote mit Innenborder und einem Z-Antrieb sind sehr verbreitet.
Sehr viele Sportbootmarken verwenden diese Antriebsart.


Praktische Ausbildung SBF Binnen unter Segel

Die praktische Ausbildung für den Sportbootführerschein Binnen unter Segel findet auf dem Baldeneysee / Unterbacher See statt.
Das Boot ist eine Sportina 600 oder Jollen.
Mit diesem Boot werden alle benötigten Segelmanöver eingehend geübt.

Sie üben also auf dem Boot, das Sie auch bei der praktischen Prüfung verwenden.

Praktische SKS Ausbildung auf dem Ijsselmeer

Die praktische Ausbildung für den SKS-Schein (Sportküstenschiffer-Schein) findet auf dem Ijsselmeer statt. Ausgangshafen ist Stavoren. Ein nettes kleines Städtchen unweit der Marina, auch zu Fuß in weinigen Minuten gut zu erreichen. Das Revier rund um Holland bietet ideale Lernbedingungen für Ausbildungstörns. Denn um den Umgang mit Großschiffahrt, Strom und Gezeiten kennenzulernen, werden wir auf jeden Fall versuchen die offene Nordsee sowie das Wattenmeer zu befahren und die friesischen Inseln Texel, Vlieland oder Terschelling anzulaufen.
Die praktische Prüfung findet am letzten Tag des Törns statt.





Folgende Boote werden zur Ausbildung eingesetzt:

Südwind

Die SÜDWIND (Bavaria 42) ist eine perfekt ausgerüstete Yacht der absoluten Spitzenklasse. Mit Teakdeck, Mahagoniausbau und 8 bequemen Kojen in 4 geräumigen Kabinen (davon 2 Kabinen mit Stockbetten). Alles in Verbindung mit hervorragenden Segel- und Manövriereigenschaften, allen erdenklichen Extras sowie einer kompletten Hochseeausstattung: angefangen bei GPS mit vernetztem Seekartenplotter und elektronischen C-Map Seekarten, NAVTEX, Furuno-Radar über Radsteuerung, Warmwasseraufbereitung,und elektronischer Windmessanlage bis hin zu Sicherheitseinrichtungen wie Strecktauen an Deck, Rettungsinsel, SART und eine satellitengestütze EPIRB-Seenotfunkbake. Selbstverständlich abgenommen von der Seeberufsgenossenschaft (SeeBG) und mit staatlichem Schiffsicherheitszeugnis und Fahrterlaubnisschein für weltweite Fahrt.
Weitere Bilder

Spirit

Die größte Yacht in der Flotte: die SY SPIRIT (Bavaria 44) mit 4 großzügigen Kabinen und insgesamt 8 Kojen (davon 1 Kabine mit Stockbetten) und kompletter Hochseeausstattung: von GPS, NAVTEX, Radar über Radsteuerung, Warmwasseraufbereitung und elektrischer Ankerwinsch bis hin zu Sicherheitseinrichtungen wie Strecktauen an Deck, Rettungsinsel, SART und eine satellitengestütze EPIRB-Seenotfunkbake. Selbstverständlich abgenommen von der Seeberufsgenossenschaft (SeeBG) und mit staatlichem Schiffsicherheitszeugnis und Fahrterlaubnisschein.
Weitere Bilder

Orion

Seit 2004 ergänzt eine weitere Bavaria 42, die SY ORION die Flotte. Ebenfalls mit 4 großzügigen Kabinen und insgesamt 8 Kojen (davon 1 Kabine mit Stockbetten) und kompletter Hochseeausstattung: von GPS, NAVTEX, Radar über Radsteuerung, Warmwasseraufbereitung und elektrischer Ankerwinsch bis hin zu Sicherheitseinrichtungen wie Strecktauen an Deck, Rettungsinsel, SART und eine satellitengestütze EPIRB-Seenotfunkbake. Selbstverständlich abgenommen von der Seeberufsgenossenschaft (SeeBG) und mit staatlichem Schiffsicherheitszeugnis und Fahrterlaubnisschein.
Weitere Bilder

Lucky Spirit

Optimaler Segelspaß bei größtmöglichem Komfort und Sicherheit, waren die Vorgaben für die SY LUCKY SPIRIT vom Typ Bavaria 38. Neben schönen Detaillösungen ist die optimale Raumnutzung richtungsweisend in dieser Bootsklasse. Die Yacht begeistert durch hervorragende Segeleigenschaften und zuverläßige Technik sowohl den anspruchsvollen Skipper und Charterer als auch unsere Segelschüler. Selbstverständlich mit kompletten Hochseeausstattung: angefangen bei GPS über Warmwasseraufbereitung bis hin zu Sicherheitseinrichtungen wie Strecktauen an Deck, Rettungsinsel, SART und eine satellitengestütze EPIRB-Seenotfunkbake. Selbstverständlich abgenommen von der Seeberufsgenossenschaft (SeeBG) und mit staatlichem Schiffsicherheitszeugnis und Fahrterlaubnisschein.
Weitere Bilder

Manövertraining / Prüfungstörn

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.